Vorteile Ausgabe 15
|

DIE besten bauten aus Backstein

Der Fritz-Höger-Preis 2017 für Backstein-Architektur hat erneut eindrucksvoll bewiesen, welch herausragende Architektur mit dem Baustoff Backstein möglich ist. Die 15. Ausgabe des Backstein-Magazins VORTEILE widmet sich deshalb den Besten der Besten des Wettbewerbs: dem Grand-Prix-Sieger sowie den Gold-Winnern. VORTEILE 01/18 ist Anfang Februar 2018 erschienen und kostenlos über die Initiative Bauen mit Backstein erhältlich.

Ausgabe: Vorteile 15

Was es bedeutet, aus einer Backstein-Region wie dem Münsterland zu stammen, warum ein Baustoff ein ganz spezielles Selbstbewusstsein entwickeln kann und weshalb die gestalterische Vielfalt beim Bauen mit Backstein ausgeprägter denn je ist – das alles und noch einiges mehr erklärt der Präsident des Bundes Deutscher Architekten BDA, Heiner Farwick, im VORTEILE-Interview. Farwick, selbst Architekt, begründet auch, warum Backstein zum aktuellen Thema Nachhaltigkeit so gut passt und jenseits aller Moden und Trends ein wichtiger Baustoff für zeitgemäße Architektur bleiben wird.

Das Magazin präsentiert zudem die beiden Wohntürme von Tony Fretton Architects mit De Architecten NV (Winner Gold Wohnungsbau) im Hafen von Antwerpen, die zeigen, wie Hochhausbau quartiersbezogen funktioniert. Ebenso sensibel wie zeitgemäß haben AleaOlea architecture & landscape (Winner Gold Sanierung) eine Jahrhunderte alte, stark verfallene Kirche in Katalonien saniert und sie wieder zu einem kommunikativen Zentrum gemacht. Sowohl optisch als auch energetisch auf hohem Niveau bewegt sich der Neubau der Hessenwaldschule von wulf architekten (Winner Gold Energie). Der Entwurf von Nick Chadde (Winner Gold Newcomer) schließlich thematisiert die Konversion einer alten Ziegelei in ein Landbad.