Kapelle San Bernardo

Nicolás Campodonico

Kapelle San Bernardo

Kapelle San Bernardo

Die Schatten zweier außerhalb der Kapelle angebrachten Balken wandern im Laufe des Tages über die Innenwand aus Backstein und kreuzen sich dort – Referenz auf die Kreuzigung Christis nehmend.

 

Im Osten der Provinz Córdoba steht die Capilla San Bernardo. Hier befand sich ein Bauernhof samt Stallungen, deren einhundert Jahre alte Ziegel wiederverwendet wurden. Die Kapelle öffnet sich zur Sonne hin und fängt das natürliche Licht des Sonnenuntergangs im Inneren ein. Im Außenbereich sind ein senkrechter und ein horizontaler Balken unabhängig voneinander und nach innen ausgerichtet platziert. Deren Schatten gleiten jeden Tag durch den geschwungenen Innenraum und beenden ihren Lauf, wenn sie sich überschneiden – dies stellt konzeptionell die Kreuzigung dar.

 

Nicolás Campodonico

Ort
La Playosa, Argentinien
Bauherr
Nicolás Campodonico Architect
Architektenprofil
Grundstückfläche
10.000 m²
Bebaute Fläche
460 m²
Nutzungsfläche
92 m²
Umbauter Raum
540 m³
Baukosten
41.790 EUR